Drucken

Das Röstverfahren

Das Röstverfahren

Begeisterte Technikanhänger kann man mit dem traditionellen Trommelröstverfahren unserer Kaffeerösterei nicht überzeugen, Kaffee- und Espressogeniesser schon. Denn nicht alles, was alt ist, ist schlecht – ganz im Gegenteil. Und absolute Genussmenschen wissen es zu schätzen, wenn die frischen Kaffeebohnen bei uns die Zeit und die Chance bekommen, sich während einer langsamen Röstung voll zu entfalten – ganz im Gegenteil zur industriellen Massenabfertigung.

Wir halten uns an unsere Devise, dass Kaffee rösten Handwerk ist. Das Knacken der röstfrischen Bohnen, der Geruch jeder einzigartigen Röstung und die Farbnuancen von einem leichten Hellbraun bis zum dunklen Schokoladenbraun – jeder unsere Sinne ist beim Rösten sensibilisiert. Denn nur so entstehen in kleinen Kaffeeröstereien große Kaffees von großer Qualität – Quantität überlassen wir gern anderen.

Da wir wissen, dass nur eine langsame Röstung eine schonende Röstung ist, bekommen die Bohnen von uns die Zeit, die sie brauchen, um sämtliche Aromastoffe freizusetzen und Säure abzubauen. Und Platz haben sie im Trommelröster auch genug, denn wir rösten schließlich nur kleine Mengen – der Frische wegen.

Nach dem Rösten prasseln die Kaffeebohnen dann ins Kühlsieb. Hier werden sie schnell mit Frischluft runter gekühlt – das Weiterrösten wird so verhindert. Der Fachmann unserer Kaffeerösterei überwacht auch diesen Schritt mit Adleraugen. Abschließende Kontrolle der Bohnen, letztes Aussortieren von Bruchbohnen, abwiegen und in unsere speziellen AROMA GARANT – Verpackungen abfüllen. So kommt er genauso frisch bei Ihnen zu Hause an, wie wir ihn verpackt haben.

Es sei denn, Sie sind grad in der Nähe unserer Kaffee Rösterei in Berlin – Reinickendorf, der Berliner Privat Rösterei, dann schauen Sie doch auf einen Kaffee oder Espresso bei uns rein.

Röstfrisch versteht sich.

 

Berlin, Espresso, frisch geröstet, Kaffee, Kaffeerösterei